Unser Heimatort

Wir wohnen in Weilheim in Oberbayern, einem kleinen Städtchen im Pfaffenwinkel.

Die Aussies von der Türlmühle scheinen der oberbayrisch robuste Schlag dieser Rasse zu sein. Obwohl bei den bisherigen Würfen jeweils andere Rüden von ganz unterschiedlichen Linien gedeckt haben, geraten unsere Hunde immer deutlich schwerer als der „Standard" sie beschreibt. Sie haben also, wenn sie ausgewachsen sind, eher 9-10 kg als 6-7kg und sind kräftig gebaut.

Marienplatz Weilheim. Urheber: "Bbb" CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 via Wikimedia Commons

Die Aufzucht unserer Würfe

Sozialisierung:
Wenn wir Welpen haben, leben diese mitten in der Wohnung, d.h. sie haben von Anfang an den Staubsauger gehört, das Klappern von Töpfen, Geschirr, das Telefon, die Hausklingel, hatten ganz oft Besuch von begeisterten Nachbarskindern, manchmal kommen auch Freunde mit ihren Hunden zum Welpenschauen; ich fahre mit ihnen Auto, damit sie sich daran gewöhnen (natürlich erst mit ca. 7-8 Wochen) und sie erleben außer der Mutter die anderen Hunde, denn die sind ja auch ständig da.

Ernährung:
Bereits die trächtige Hündin füttere ich sehr sorgfältig, und bei den Welpen achte ich auch sehr darauf, dass sie alles bekommen, was sie brauchen. Fertigfutter mag inzwischen recht gut sein, ich verlasse mich aber, wie viel andere Züchter auch, doch lieber auf die eigene Zusammenstellung. Das Standardbuch „Hundezucht" ist mir da eine gute Hilfe. Die erste Zeit ist doch sehr wichtig, denn da sind die Kleinen im Wachstum und die spätere Gesundheit von Knochen und Gelenken wird grundgelegt.

Unsere Hunde haben Haus und Garten zur Verfügung, gehen aber auch jeden Tag, bei jedem Wetter (prima Erkältungsprophylaxe, kann ich nur empfehlen) mit mir spazieren, an der Ammer und in einem kleine Auwald, der unmittelbar hinter den Häusern beginnt. Wir treffen dort all die Hundefreunde unserer drei Aussies und sie toben dann mit denen über die Wiesen, die älteren nicht mehr ganz so wild.

Wie bereits in der „Geschichte" gesagt, gibt es bei uns keine „Hunderäume", die Aussies leben mit uns und sind da wo wir sind, tags am Schreibtisch, in Küche, Keller oder sonst wo und nachts im Schlafzimmer. Das wünsche ich mir auch für die neuen Besitzer unserer Welpen und es hat bisher immer gut geklappt. Der Aussie ist sehr auf seine Menschen bezogen und möchte nun mal unbedingt in ihrer Nähe sein, er leidet sehr, wenn er „weggesperrt" wird.
 

Lage und Anfahrt
Die Stadt Weilheim liegt eingebettet in der Voralpenlandschaft zwischen München und den bayerischen Alpen und ist auf gut ausgebauten Straßen und auch mit der Bahn zu erreichen. Der Bahnhof Weilheim liegt an der Bahnstrecke München - Garmisch-Partenkirchen - Mittenwald und wird stündlich angefahren. Auf der Bundesstraße 2 ist Weilheim von München (50 km) über Starnberg, aus dem Süden von Garmisch-Partenkirchen (45 km) über Murnau zu erreichen. Aus Richtung Osten ist die Zufahrt nach Weilheim über die Autobahn Garmisch - München und Seeshaupt am Starnberger See möglich, aus Westen führt der Weg über Schongau - Peißenberg oder Landsberg.